Wieder vereinigt

widervereinigt  

 

 Die Kurzgeschichten handeln von gescheiterten Verführungsversuchen an Tischtennisplatten, Ehegatten-Diebstahl, den letzten Schuhen, traumatischen Kakerlaken oder auch dem Sommer des Lebens. (...) Hier wird weniger hastig gelebt, weniger dreckig gevögelt, weniger krass getötet. Die Geschichten der 14 Schriftsteller sind langsamer, überlegter, spielen sich mal zwischen den Zeilen und mal retrospektiv in der Vergangenheit ab. Allgegenwärtig ist nicht etwa der Sensenmann, sondern die Trennung – zwischen Ost und West, damals und heute, ihm und ihr. Und es wird klar: Die Mauer ist zwar weg - aber leichter wird es mit der Liebe trotzdem nicht.

jetzt.de


 

 Dem Mann aus der Zone gehört die Zukunft: Er ist besser als sein Ruf!

Jana Hensel, DIE ZEIT

 

Pressestimmen

 

 

Deutsche Geschichten, die von der Liebe in Ost und West nach 1989 erzählen. Vom schnellen und langsamen Zusammenfinden, von zarten Annäherungen, anstrengenden Affären, glatten Reinfällen.

Wo bleibt Platz für Romantik im vereinigten Deutschland? Oder hat Liebe mit Romantik schon längst nichts mehr zu tun?

Lesen Sie, womit Liebe zu tun haben kann: Was einem passiert, wenn man Tanten regelmäßig besucht. Wie einen Schuhe verzaubern und Kinder entzaubern. Wodurch Urlaube enttäuschend und Fernsehabende überraschend enden. Von Fleischräubern und Sexmonstern.

Episoden aus Ehen, Liebschaften, »amour fou«, erzählt von Doris Dörrie, Julia Franck, Katharina Hacker, Jakob Hein, Judith Hermann, Wolfgang Hermann, Cecily von Hundt, Yorck Kronenberg, Thomas Lang, Katja Oskamp, Carsten Probst, Renate Krämer, Ingo Schulze und Uwe Timm.

 

 

 

Wieder vereinigt

Neue deutsche Liebesgeschichten

Wagenbach Verlag